Manfred Pils

www.pils.biz

11.12.2017

IK Digital Business Planning (Wintersemester 2016/17)

Leitung: Manfred Pils

LV-Nr. 248.306, Klasse 572DIBMDBPU16, ECTS 4

Generalthema: Digital Business Controlling

Beginn am Di. 4.10.2016, 8:30 Uhr, Raum MZ 003 A

Die persönliche Anwesenheit bereits beim ersten Termin wird dringend empfohlen.

QR-Code

Stichworte: Digital Business, E-Business-Strategie, Architecting Digital Business, Phasen des Electronic Business Plannings, Business Plan, Business Case, Canvas-Modell, E-Business-Geschäftsmodelle, Mobile Business, strategische Technologien nach Gartner, Social Media, Cloud, Big Data, GIS, Strategisches E-Business-Controlling, Strategische DBP-Instrumente, Delta-Modell, E-Business-Risk-Controlling

Die Vergabe eines Themas erfolgt ausschließlich persönlich beim 1. Meeting.

Diese Lehrveranstaltung wird unterstützt durch die Lernplattform JKU Moodle.

Die Modalitäten zur Nutzung werden beim ersten Meeting den anwesenden Studierenden bekannt gegeben.

Achtung, in diesem Intensivierungskurs finden bereits beim 2. Meeting Vorpräsentationen (alle Gruppen) statt.

Der Intensivierungskurs wird nicht als Frontalunterricht abgehalten, sondern es geben sowohl der LV-Leiter, als auch die Studierenden in unterschiedlicher Form Input zu den einzelnen Themen ab. Die Studierenden tun dies in den unten genauer beschriebenen Formen (Vorpräsentation, Präsentation, Kursarbeit usw.). Es wird auf die kritische Reflexion und die Diskussion der Themen großer Wert gelegt.

Die Beurteilung setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen:

  • Erstellen und Upload der pdf-Vorpräsentation, der pdf-Kursarbeit und der pdf-Präsentation ins betreffende Forum (siehe die betreffenden "Uploadzonen" im JKU-Moodle). Dabei müssen die korrekten Filenamen verwendet werden (siehe unten). Es handelt sich bei diesem Punkt um eine Gruppenarbeit, upzuloaden bis 1 Tag vor dem jeweiligen Präsentationstermin.
  • Durchführen der Vorpräsentation (Termin siehe Tabelle) sowie der Präsentation des jeweiligen Themas (siehe Tabelle). Die Bewertung erfolgt sowohl als Gruppenarbeit als auch als Einzelarbeit).
  • Abschlussklausur (Bewertung als Einzelarbeit); Termin siehe Tabelle; Lese- und Lernstoff dafür:
    1. Turban et al. 2015 (genaue Quellenangaben dazu siehe weiter unten): Part I, Part III; Schwerpunkt für diesen IK ist Part V "E-Commerce Strategy and Implementation" (ohne Chapter 15)
    2. Pils, M.: E-Business-Controlling, 2005 (genaue Quellenangaben dazu siehe unten)
    3. die einzelnen Themen des Intensivierungskurses, soweit diese im IK tatsächlich präsentiert wurden (siehe dazu die betreffenden Uploadzonen im Moodle und die dort gespeicherten pdf-Kursarbeiten und pdf-Präsentationen)
  • Mitarbeit im Intensivierungskurs (Bewertung als Einzelarbeit).
  • Rechtzeitige Einzelbeiträge (Bewertung als Einzelarbeit; drei und mehr Postings pro Thema) im jeweiligen Forum im neuen JKU-Moodle bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle)

Tipp: In Hinblick auf einen besseren Notendurchschnitt (insbesondere was die Teilleistungen Abschlussklausur und Mitarbeit betrifft) nehmen Sie bitte auch den Faktor "Anwesenheit" ernst.

Anmerkung zur Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle):

  • Es werden beim schriftlichen Abschlusstest mehrere offene Fragen gestellt.
  • Die bei jeder Frage angegebene maximale Punkteanzahl wird nur bei exzellenter Beantwortung gegeben.

Bitte beachten: Absolute Frist für den Upload aller Dokumente ins Moodle ist der Tag der Abschlussklausur (siehe untenstehende Tabelle). Dokumente, die danach einlangen, werden nicht mehr akzeptiert.

Bei der Ermittlung der Gesamtnote für die Lehrveranstaltung gilt:

  • Für eine positive Gesamtnote müssen alle Teilleistungen positiv sein.
  • Die Gesamtnote "gut" ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut", "gut" und/oder "befriedigend" möglich.
  • Die Gesamtnote "sehr gut" bedeutet eine exzellente Leistung und ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut" und/oder "gut" möglich, wobei die Bewertungen mit "sehr gut" überwiegen müssen.
Kleine Korrekturen (Ausbessern von kleineren Fehlern u. dgl.) bei den genannten Dokumenten sind nachträglich möglich, jedoch nur bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle). Bitte die korrigierte Version (wie weiter unten angegeben) als solche kennzeichnen und uploaden. Bewertet wird jeweils die allerneueste Version.

Bitte beachten: Fehlt eine der genannten Teilleistungen, so wird kein positiver Schein ausgestellt. Keinen positiven Schein gibt es beispielsweise, wenn der Download von pdf-Dokumenten nicht funktioniert. Testen Sie daher den Download.

Teilnehmer/innen möchten sich bitte darauf einstellen, dass eine Verschiebung ihrer Präsentation bis zum jeweils nächstfolgenden Meeting möglich ist.

Abwesenheit bei Lehrveranstaltungsterminen wirkt sich negativ auf die Beurteilung der Mitarbeit aus.

Die Länge der Kursarbeit (pdf-Format) liegt pro Person zwischen 12 und 15 Seiten.

Im Intensivierungkurs sollen Auswahl und Darstellung der Themen gründlich vorbereitet und verständlich präsentiert werden.

Bei Mehrfachvergabe eines Themas gilt:

Falls das gleiche Thema an zwei oder mehrere Personen vergeben wurde, so wählt die Lehrveranstaltungsleitung jene Person aus, die präsentiert (wird jeweils zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben). Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereiten sich auf eine Präsentation vor!

Die erforderliche Benennung der Files für den Upload ins Moodle wird an folgenden Beispielen erläutert:

  • Vorpräsentation (V) zum Thema 1, von Müller erstellt: V1_mueller.pdf
  • Präsentation (P) zum Thema 8, von Gruber erstellt: P8_gruber.pdf
  • Kursarbeit (K) zum Thema 3, von Straßer erstellt: K3_strasser.pdf
Beim Upload korrigierter Versionen ergänzen Sie den Filenamen mit _Vers2, _Vers3, _Vers4 usw.
also z. B. P8_gruber_Vers2.pdf

Die Einhaltung dieser Bennennungs-Richtlinien erleichtert wesentlich das Auffinden und Verwalten der Dokumente.

Es soll genug Zeit für Diskussionen sein. Eine Präsentation soll daher (ohne Unterbrechungen durch Diskussionen gerechnet) max. 25 Minuten dauern (Vorpräsentationen max. 5 Minuten).

Als Basisliteratur werden empfohlen (ist jeweils durch themenspezifische Spezialliteratur zu ergänzen):

  • Turban, E. et al., Electronic Commerce: A Managerial and Social Networks Perspective, 8th Edition, Springer Texts in Business and Economics, ISBN 978-3-319-10090-6, Springer International Publishing Switzerland 2015
  • Pils, M.: E-Business-Controlling, in: Feldbauer-Durstmüller, B. / Schwarz, R. / Wimmer, B. (Hrsg.): Handbuch Controlling und Consulting, Linde Verlag Wien 2005, ISBN 3-7073-0578-3, S. 553 - 590
  • Osterwalder, A. / Pigneur, Y.: Business Model Generation. Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Campus Verlag Frankfurt / New York 2011, ISBN 978-3-593-39474-9
  • The Business Model Canvas, http://businessmodelgeneration.com/downloads/business_model_
    canvas_poster.pdf (letzter Aufruf am 3.10.2014)
  • Osterwalder, A. / Pigneur, Y. / Bernarda, G.: Value Proposition Design: How to Create Products and Services Customers Want, Verlag John Wiley & Sons, 1. A. 2014, ISBN-10: 1118968050, ISBN-13: 978-1118968055
  • Hansen, H. R. / Mendling, J. / Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik, Grundlagen und Anwendungen, 11. Auflage, Walter de Gruyter Berlin/München/Boston 2015, ISBN 978-3-11-033528-6 (insbes. Abschnitte 1, 2, 5 und 8)
  • Strauß, R. E.: Digital Business Excellence: Strategien und Erfolgsfaktoren im E-Business, Verlag Schäffer Poeschel 2013, ISBN-10: 3791032917, ISBN-13: 978-3791032917
  • Döring, N.: Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen, 2. A., Göttingen 2003, ISBN 3-8017-1466-7, S. 403 - 552
  • Grabs, Anne / Bannour, Karim-Patrick: Follow me! Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co., 1. A., Galileo Pesss, Bonn 2011, ISBN 978-3-8362-1672-2
  • Sterne, Jim: Social Media Monitoring, 1. A., mitp, 2011, ISBN 978-3-8266-9094-5
  • Weinberg, Tamar (Deutsche Bearbeitung von Corina Pahrmann): Social Media Marketing, Strategien für Twitter, Facebook & Co, 2. A., O'Reilly Köln 2011, ISBN 978-3-89721-582-5
  • Chaffey, D. / Smith, PR: eMarketing eXcellence. Planning an optimizing your digital marketing, 3rd ed., Amsterdam u. a. 2008, reprinted 2011, ISBN 978-0-7506-8945-8
  • Faber, R. / Prestin, S.: Social Media und Location-based Marketing. Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben, Carl Hanser Verlag München 2012, print-ISBN 978-3-446-42911-8
  • Giesen, T.: Professionelles Facebook-Marketing. So geht's: Von der Idee bis zur Umsetzung, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43097-6
  • Maurice, F.: Mobile Webseiten. Strategien, Techniken. Dos und Don'ts für Webentwickler, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43118-8
  • Zillgens, C.: Responsive Webdesign. Reaktionsfähige Websites gestalten und umsetzen, Carl Hanser Verlag München 2013, print-ISBN 978-3-446-43015-0

TERMINE KURSTHEMEN 1 REFERENT/INN/EN

Di. 4.10.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Einführung, Themenvergabe, Vorbesprechung alle2
Di. 18.10.2016
8:30 - 11:45 Uhr
Vorpräsentationen (alle Themen) alle2

Di. 15.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 1: E-Business-Geschäftsmodelle im Kontext neuester Entwicklungen

Hinweise: Def. Geschäftsmodell (vgl. z. B. Hansen et al 2015, S. 206f.), Seven Faces of Business Model Innovation (gemäß Osterwalder/Pigneur); ausgewählte Beispiele für aktuelle Geschäftsmodelle im Kontext von: Internet der Dinge, Mobile Business, Social Media, Cloud, Big Data, Smart Cities, Smart Home, Smart Gear

Brunner

Eibl

Di. 15.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 2: Aktuelle strategische Technologien nach Gartner im Kontext E-Business

Stichwörter dazu: Erläuterung der betreffenden strategischen Technologien, Hype-Cycle for Emerging Technologies, letzte 3 Jahre im Vergleich (Hinweis auf wichtige Veränderungen)

Traunmüller
Di. 29.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 3: The Strategy-Performance Cycle I: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Initiation (gemäß Turban)

Insbesondere: Company Analysis, Value Proposition, Competition, Mission, Objectives, Erfolgsfaktorenanalyse, Opportunities (jeweils im Kontext von E-Business)

Staufer
Di. 29.11.2016
8:45 bis ca. 12:00 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 4: The Strategy-Performance Cycle II: Digital Business Planning: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Formulation (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Planung, Kosten-Nutzen, Budget, Risikoanalyse (nur Verweis), Business Plan und Business Case (jeweils im Kontext von E-Business)

Schabes
Di. 29.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 5: Das Canvas-Modell (gemäß Osterwalder)

Prandstätter

Viso

Di. 13.12.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 6: The Strategy-Performance Cycle III: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Implementation (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Digital-Business-Geschäftsprozesse im Detail identifizieren, gestalten und ausführen. Insbesondere: DB-Projektplanung, Resource Allocation, Planungsteams (was, wer, wann, wo)

Rankl
Di. 13.12.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 7: The Strategy-Performance Cycle IV: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phasen Performance/Strategy Assessment und Performance Improvement and Management (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Digital-Business-Geschäftsprozesse im Detail überwachen und analysieren. Insbesondere: Metrics, Monitor Performance, Compare, Assess, Process-Mining, Improve, Adjust, E-Balanced-Scorecard und Delta-Modell

Hermüller
Di. 10.1.2017
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 8: Digital-Business-Risk Controlling: Aufgaben und Vorgehensmodelle

Staudinger
Di. 10.1.2017
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 9: Search Engine Planning und Controlling incl. Problem der Landingpages

Lugmair

Peham

Di. 24.1.2017
8:30 - 10:00 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 10: Preparing Supply Chain Organization for Digital Businesses

NN

Di. 24.1.2017
10:15 - 11:45 Uhr

Abschlussklausur

alle2
Di. 24.1.2017
11:45 Uhr

Letzter Termin für alle geforderten Uploads und Diskussionsbeiträge

alle2

Anmerkungen:

1 = bis Kursbeginn noch veränderlich

2 = Anwesenheit zu diesem Termin erforderlich bzw. dringend erbeten

WICHTIGE HINWEISE:

Für Form und Inhalte der am Web bereitgestellten Kursarbeiten und Präsentationen ist weder die Lehrveranstaltungsleitung, noch das Institut, sondern ausschliesslich die jeweiligen Referent/inn/en verantwortlich.

Mit einer Verschiebung oder Fortsetzung der Präsentationen auf den jeweils nächsten Termin muss gerechnet werden. Halten Sie sich daher auf jeden Fall die entsprechende Zeit von ev. Blockveranstaltungen und externen Verpflichtungen frei.

Zusätzliche Präsentations-Formate (neben und nicht anstelle von pdf) sind gestattet.

Wer zur Präsentation vorgesehen ist, möge am betreffenden Tag bereits um 10 Minuten früher damit beginnen, die dafür vorgesehenen Geräte im Hörsaal vorzubereiten bzw. einzuschalten, damit pünktlich mit den Präsentationen begonnen werden kann. Die erforderlichen Notebooks, Kabel, Adapter und Zwischenstecker bitte selbst mitbringen. Dies alles wird bei der Benotung mit berücksichtigt!

- Impressum    

Last modified 14.2.2017

IK Digital Business Planning
WS 2016/17

Leitung: Manfred Pils

LV-Nr. 248.306

SSt. 2, Klasse 572DIBMDBPU16, ECTS 4

Generalthema:
Digital Business Controlling
Beginn am Di. 4.10.2016, 8:30 Uhr, MZ 003A

Die persönliche Anwesenheit bereits beim ersten Termin wird dringend empfohlen.

Stichworte: Digital Business, E-Business-Strategie, Architecting Digital Business, Phasen des Electronic Business Plannings, Business Plan, Business Case, Canvas-Modell, E-Business-Geschäftsmodelle, Mobile Business, strategische Technologien nach Gartner, Social Media, Cloud, Big Data, GIS, Strategisches E-Business-Controlling, Strategische DBP-Instrumente, Delta-Modell, E-Business-Risk-Controlling

In dieser Lehrveranstaltung im Einsatz:

JKU Moodle

Die Modalitäten zur Nutzung werden beim ersten Meeting bekannt gegeben.

Der Intensivierungskurs wird nicht als Frontalunterricht abgehalten, sondern es geben sowohl der LV-Leiter, als auch die Studierenden in unterschiedlicher Form Input zu den einzelnen Themen ab. Die Studierenden tun dies in den unten genauer beschriebenen Formen (Vorpräsentation, Präsentation, Kursarbeit usw.). Es wird auf die kritische Reflexion und die Diskussion der Themen großer Wert gelegt.

Termine, Aktivitäten
jeweils im MZ 003 A

Di. 4.10.2016, 8:30 - 11:45 Uhr, Einführung, Themenvergabe, Vorbesprechung
Anwesenheit erforderlich bzw. dringend erbeten.

Di. 18.10.2016, 8:30 - 11:45 Uhr, Vorpräsentationen alle Themen
Anwesenheit erforderlich bzw. dringend erbeten.

Di. 15.11.2016, 8:30 - 11:45 Uhr, Präsentationen und Diskussion:
Thema 1: E-Business-Geschäftsmodelle im Kontext neuester Entwicklungen (Brunner, Eibl)
Thema 2: Aktuelle strategische Technologien nach Gartner im Kontext E-Business (Traunmüller)

Di. 29.11.2016, 8:30 - 11:45 Uhr, Präsentationen und Diskussion:
Thema 3: The Strategy-Performance Cycle I: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Initiation (gemäß Turban) (Staufer)
Thema 4: The Strategy-Performance Cycle II: Digital Business Planning: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Formulation (gemäß Turban) (Schabes)
Thema 5: Das Canvas-Modell (gemäß Osterwalder) (Prandstätter, Viso)

Di. 13.12.2016, 8:30 - 11:45 Uhr, Präsentationen und Diskussion:
Thema 6: The Strategy-Performance Cycle III: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Implementation (gemäß Turban) (Rankl)
Thema 7: The Strategy-Performance Cycle IV: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phasen Performance/Strategy Assessment und Performance Improvement and Management (gemäß Turban) (Hermüller)

Di. 10.1.2017, 8:30 - 11:45 Uhr, Präsentationen und Diskussion:
Thema 8: Digital-Business-Risk Controlling: Aufgaben und Vorgehensmodelle (Staudinger)
Thema 9: Search Engine Planning und Controlling incl. Problem der Landingpages (Lugmair, Peham)

Di. 24.1.2017, 8:30 - 10:00 Uhr, Präsentationen und Diskussion:
Thema 10: Preparing Supply Chain Organization for Digital Businesses (NN)

Di. 24.1.2017, 10:15 - 11:45 Uhr, Abschlussklausur
Anwesenheit erforderlich bzw. dringend erbeten.

Di. 24.1.2017, 11:45 Uhr, letzter Termin für alle geforderten Uploads und Diskussionsbeiträge

Die Beurteilung
setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen:

(1) Erstellen und Upload der pdf-Vorpräsentation, der pdf-Kursarbeit und der pdf-Präsentation ins betreffende Forum (siehe die betreffenden "Uploadzonen" im JKU-Moodle). Dabei müssen die korrekten Filenamen verwendet werden (siehe unten). Es handelt sich bei diesem Punkt um eine Gruppenarbeit, upzuloaden bis 1 Tag vor dem jeweiligen Präsentationstermin.

(2) Durchführen der Vorpräsentation (Termin siehe Tabelle) sowie der Präsentation des jeweiligen Themas (siehe Tabelle). Die Bewertung erfolgt sowohl als Gruppenarbeit als auch als Einzelarbeit).

(3) Abschlussklausur (Bewertung als Einzelarbeit); Termin siehe Tabelle; Lese- und Lernstoff dafür:

(3.1) Turban et al. 2015 (genaue Quellenangaben dazu siehe weiter unten): Part I, Part III; Schwerpunkt für diesen IK ist Part V "E-Commerce Strategy and Implementation" (ohne Chapter 15).

(3.2) Pils, M.: E-Business-Controlling, 2005 (genaue Quellenangaben dazu siehe unten).

(3.3) die einzelnen Themen des Intensivierungskurses, soweit diese im IK tatsächlich präsentiert wurden (siehe dazu die betreffenden Uploadzonen im Moodle und die dort gespeicherten pdf-Kursarbeiten und pdf-Präsentationen).

(4) Mitarbeit im Intensivierungskurs (Bewertung als Einzelarbeit).

(5) Rechtzeitige Einzelbeiträge (Bewertung als Einzelarbeit; drei und mehr Postings pro Thema) im jeweiligen Forum im neuen JKU-Moodle bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle)

Tipp: In Hinblick auf einen besseren Notendurchschnitt (insbesondere was die Teilleistungen Abschlussklausur und Mitarbeit betrifft) nehmen Sie bitte auch den Faktor "Anwesenheit" ernst.

Anmerkung zur Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle):
a) Es werden beim schriftlichen Abschlusstest mehrere offene Fragen gestellt.
b) Die bei jeder Frage angegebene maximale Punkteanzahl wird nur bei exzellenter Beantwortung gegeben.

Bitte beachten: Absolute Frist für den Upload aller Dokumente ins Moodle ist der Tag der Abschlussklausur (siehe untenstehende Tabelle). Dokumente, die danach einlangen, werden nicht mehr akzeptiert.

  1. Bei der Ermittlung der Gesamtnote für die Lehrveranstaltung gilt:

  2. Für eine positive Gesamtnote müssen alle Teilleistungen positiv sein.

  3. Die Gesamtnote "gut" ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut", "gut" und/oder "befriedigend" möglich.

  4. Die Gesamtnote "sehr gut" bedeutet eine exzellente Leistung und ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut" und/oder "gut" möglich, wobei die Bewertungen mit "sehr gut" überwiegen müssen.

Kleine Korrekturen (Ausbessern von kleineren Fehlern u. dgl.) bei den genannten Dokumenten sind nachträglich möglich, jedoch nur bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle). Bitte die korrigierte Version (wie weiter unten angegeben) als solche kennzeichnen und uploaden. Bewertet wird jeweils die allerneueste Version.

Bitte beachten: Fehlt eine der genannten Teilleistungen, so wird kein positiver Schein ausgestellt. Keinen positiven Schein gibt es beispielsweise, wenn der Download von pdf-Dokumenten nicht funktioniert. Testen Sie daher den Download.

Teilnehmer/innen möchten sich bitte darauf einstellen, dass eine Verschiebung ihrer Präsentation bis zum jeweils nächstfolgenden Meeting möglich ist.

Abwesenheit bei Lehrveranstaltungsterminen wirkt sich negativ auf die Beurteilung der Mitarbeit aus.

Die Länge der Kursarbeit (pdf-Format) liegt pro Person zwischen 12 und 15 Seiten.

Im Intensivierungkurs sollen Auswahl und Darstellung der Themen gründlich vorbereitet und verständlich präsentiert werden.

Mehrfachvergabe eines Kursthemas

Falls das gleiche Thema an zwei oder mehrere Personen vergeben wurde, so wählt die Lehrveranstaltungsleitung jene Person aus, die präsentiert (wird jeweils zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben). Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereiten sich auf eine Präsentation vor!

Die erforderliche
Benennung der Files
für den Upload ins Moodle wird an folgenden Beispielen erläutert:

a) Vorpräsentation (V) zum Thema 1, von Müller erstellt: V1_mueller.pdf,
b) Präsentation (P) zum Thema 8, von Gruber erstellt: P8_gruber.pdf,
c) Kursarbeit (K) zum Thema 3, von Straßer erstellt: K3_strasser.pdf

Beim Upload korrigierter Versionen ergänzen Sie den Filenamen mit _Vers2, _Vers3, _Vers4 usw.
also z. B. P8_gruber_Vers2.pdf

Die Einhaltung dieser Bennennungs-Richtlinien erleichtert wesentlich das Auffinden und Verwalten der Dokumente.

Es soll genug Zeit für Diskussionen sein. Eine Präsentation soll daher (ohne Unterbrechungen durch Diskussionen gerechnet) max. 25 Minuten dauern (Vorpräsentationen max. 5 Minuten).

Empfohlene Basisliteratur
(ist jeweils durch themenspezifische Spezialliteratur zu ergänzen)

Turban, E. et al., Electronic Commerce: A Managerial and Social Networks Perspective, 8th Edition, Springer Texts in Business and Economics, ISBN 978-3-319-10090-6, Springer International Publishing Switzerland 2015

Pils, M.: E-Business-Controlling, in: Feldbauer-Durstmüller, B. / Schwarz, R. / Wimmer, B. (Hrsg.): Handbuch Controlling und Consulting, Linde Verlag Wien 2005, ISBN 3-7073-0578-3, S. 553 - 590

Osterwalder, A. / Pigneur, Y.: Business Model Generation. Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Campus Verlag Frankfurt / New York 2011, ISBN 978-3-593-39474-9

The Business Model Canvas, http://businessmodelgeneration.com/
downloads/business_model_canvas_poster.pdf (letzter Aufruf am 3.10.2014)

Osterwalder, A. / Pigneur, Y. / Bernarda, G.: Value Proposition Design: How to Create Products and Services Customers Want, Verlag John Wiley & Sons, 1. A. 2014, ISBN-10: 1118968050, ISBN-13: 978-1118968055

Hansen, H. R. / Mendling, J. / Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik, Grundlagen und Anwendungen, 11. Auflage, Walter de Gruyter Berlin/München/Boston 2015, ISBN 978-3-11-033528-6 (insbes. Abschnitte 1, 2, 5 und 8)

Strauß, R. E.: Digital Business Excellence: Strategien und Erfolgsfaktoren im E-Business, Verlag Schäffer Poeschel 2013, ISBN-10: 3791032917, ISBN-13: 978-3791032917

Döring, N.: Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen, 2. A., Göttingen 2003, ISBN 3-8017-1466-7, S. 403 - 552

Grabs, Anne / Bannour, Karim-Patrick: Follow me! Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co., 1. A., Galileo Pesss, Bonn 2011, ISBN 978-3-8362-1672-2

Sterne, Jim: Social Media Monitoring, 1. A., mitp, 2011, ISBN 978-3-8266-9094-5

Weinberg, Tamar (Deutsche Bearbeitung von Corina Pahrmann): Social Media Marketing, Strategien für Twitter, Facebook & Co, 2. A., O'Reilly Köln 2011, ISBN 978-3-89721-582-5

Chaffey, D. / Smith, PR: eMarketing eXcellence. Planning an optimizing your digital marketing, 3rd ed., Amsterdam u. a. 2008, reprinted 2011, ISBN 978-0-7506-8945-8

Faber, R. / Prestin, S.: Social Media und Location-based Marketing. Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben, Carl Hanser Verlag München 2012, print-ISBN 978-3-446-42911-8

Giesen, T.: Professionelles Facebook-Marketing. So geht's: Von der Idee bis zur Umsetzung, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43097-6

Maurice, F.: Mobile Webseiten. Strategien, Techniken. Dos und Don'ts für Webentwickler, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43118-8

Zillgens, C.: Responsive Webdesign. Reaktionsfähige Websites gestalten und umsetzen, Carl Hanser Verlag München 2013, print-ISBN 978-3-446-43015-0

Wichtige Hinweise

Für Form und Inhalte der am Web bereitgestellten Kursarbeiten und Präsentationen ist weder die Lehrveranstaltungsleitung, noch das Institut, sondern ausschliesslich die jeweiligen Referent/inn/en verantwortlich.

Mit einer Verschiebung oder Fortsetzung der Präsentationen auf den jeweils nächsten Termin muss gerechnet werden. Halten Sie sich daher auf jeden Fall die entsprechende Zeit von ev. Blockveranstaltungen und externen Verpflichtungen frei.

Zusätzliche Präsentations-Formate (neben und nicht anstelle von pdf) sind gestattet.

Wer zur Präsentation vorgesehen ist, möge am betreffenden Tag bereits um 10 Minuten früher damit beginnen, die dafür vorgesehenen Geräte im Hörsaal vorzubereiten bzw. einzuschalten, damit pünktlich mit den Präsentationen begonnen werden kann. Die erforderlichen Notebooks, Kabel, Adapter und Zwischenstecker bitte selbst mitbringen. Dies alles wird bei der Benotung mit berücksichtigt!

- Impressum

Last modified 14.2.2017

Manfred Pils

www.pils.biz

11.12.2017

IK Digital Business Planning (Wintersemester 2016/17)

Leitung: Manfred Pils

LV-Nr. 248.306, Klasse 572DIBMDBPU16, ECTS 4

Generalthema: Digital Business Controlling

Beginn am Di. 4.10.2016, 8:30 Uhr, Raum MZ 003 A

Die persönliche Anwesenheit bereits beim ersten Termin wird dringend empfohlen.

QR-Code

Stichworte: Digital Business, E-Business-Strategie, Architecting Digital Business, Phasen des Electronic Business Plannings, Business Plan, Business Case, Canvas-Modell, E-Business-Geschäftsmodelle, Mobile Business, strategische Technologien nach Gartner, Social Media, Cloud, Big Data, GIS, Strategisches E-Business-Controlling, Strategische DBP-Instrumente, Delta-Modell, E-Business-Risk-Controlling

Die Vergabe eines Themas erfolgt ausschließlich persönlich beim 1. Meeting.

Diese Lehrveranstaltung wird unterstützt durch die Lernplattform JKU Moodle.

Die Modalitäten zur Nutzung werden beim ersten Meeting den anwesenden Studierenden bekannt gegeben.

Achtung, in diesem Intensivierungskurs finden bereits beim 2. Meeting Vorpräsentationen (alle Gruppen) statt.

Der Intensivierungskurs wird nicht als Frontalunterricht abgehalten, sondern es geben sowohl der LV-Leiter, als auch die Studierenden in unterschiedlicher Form Input zu den einzelnen Themen ab. Die Studierenden tun dies in den unten genauer beschriebenen Formen (Vorpräsentation, Präsentation, Kursarbeit usw.). Es wird auf die kritische Reflexion und die Diskussion der Themen großer Wert gelegt.

Die Beurteilung setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen:

  • Erstellen und Upload der pdf-Vorpräsentation, der pdf-Kursarbeit und der pdf-Präsentation ins betreffende Forum (siehe die betreffenden "Uploadzonen" im JKU-Moodle). Dabei müssen die korrekten Filenamen verwendet werden (siehe unten). Es handelt sich bei diesem Punkt um eine Gruppenarbeit, upzuloaden bis 1 Tag vor dem jeweiligen Präsentationstermin.
  • Durchführen der Vorpräsentation (Termin siehe Tabelle) sowie der Präsentation des jeweiligen Themas (siehe Tabelle). Die Bewertung erfolgt sowohl als Gruppenarbeit als auch als Einzelarbeit).
  • Abschlussklausur (Bewertung als Einzelarbeit); Termin siehe Tabelle; Lese- und Lernstoff dafür:
    1. Turban et al. 2015 (genaue Quellenangaben dazu siehe weiter unten): Part I, Part III; Schwerpunkt für diesen IK ist Part V "E-Commerce Strategy and Implementation" (ohne Chapter 15)
    2. Pils, M.: E-Business-Controlling, 2005 (genaue Quellenangaben dazu siehe unten)
    3. die einzelnen Themen des Intensivierungskurses, soweit diese im IK tatsächlich präsentiert wurden (siehe dazu die betreffenden Uploadzonen im Moodle und die dort gespeicherten pdf-Kursarbeiten und pdf-Präsentationen)
  • Mitarbeit im Intensivierungskurs (Bewertung als Einzelarbeit).
  • Rechtzeitige Einzelbeiträge (Bewertung als Einzelarbeit; drei und mehr Postings pro Thema) im jeweiligen Forum im neuen JKU-Moodle bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle)

Tipp: In Hinblick auf einen besseren Notendurchschnitt (insbesondere was die Teilleistungen Abschlussklausur und Mitarbeit betrifft) nehmen Sie bitte auch den Faktor "Anwesenheit" ernst.

Anmerkung zur Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle):

  • Es werden beim schriftlichen Abschlusstest mehrere offene Fragen gestellt.
  • Die bei jeder Frage angegebene maximale Punkteanzahl wird nur bei exzellenter Beantwortung gegeben.

Bitte beachten: Absolute Frist für den Upload aller Dokumente ins Moodle ist der Tag der Abschlussklausur (siehe untenstehende Tabelle). Dokumente, die danach einlangen, werden nicht mehr akzeptiert.

Bei der Ermittlung der Gesamtnote für die Lehrveranstaltung gilt:

  • Für eine positive Gesamtnote müssen alle Teilleistungen positiv sein.
  • Die Gesamtnote "gut" ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut", "gut" und/oder "befriedigend" möglich.
  • Die Gesamtnote "sehr gut" bedeutet eine exzellente Leistung und ist grundsätzlich nur bei Bewertung jeder der Teilleistungen mit "sehr gut" und/oder "gut" möglich, wobei die Bewertungen mit "sehr gut" überwiegen müssen.
Kleine Korrekturen (Ausbessern von kleineren Fehlern u. dgl.) bei den genannten Dokumenten sind nachträglich möglich, jedoch nur bis zum Tag der Abschlussklausur (Termin siehe untenstehende Tabelle). Bitte die korrigierte Version (wie weiter unten angegeben) als solche kennzeichnen und uploaden. Bewertet wird jeweils die allerneueste Version.

Bitte beachten: Fehlt eine der genannten Teilleistungen, so wird kein positiver Schein ausgestellt. Keinen positiven Schein gibt es beispielsweise, wenn der Download von pdf-Dokumenten nicht funktioniert. Testen Sie daher den Download.

Teilnehmer/innen möchten sich bitte darauf einstellen, dass eine Verschiebung ihrer Präsentation bis zum jeweils nächstfolgenden Meeting möglich ist.

Abwesenheit bei Lehrveranstaltungsterminen wirkt sich negativ auf die Beurteilung der Mitarbeit aus.

Die Länge der Kursarbeit (pdf-Format) liegt pro Person zwischen 12 und 15 Seiten.

Im Intensivierungkurs sollen Auswahl und Darstellung der Themen gründlich vorbereitet und verständlich präsentiert werden.

Bei Mehrfachvergabe eines Themas gilt:

Falls das gleiche Thema an zwei oder mehrere Personen vergeben wurde, so wählt die Lehrveranstaltungsleitung jene Person aus, die präsentiert (wird jeweils zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben). Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bereiten sich auf eine Präsentation vor!

Die erforderliche Benennung der Files für den Upload ins Moodle wird an folgenden Beispielen erläutert:

  • Vorpräsentation (V) zum Thema 1, von Müller erstellt: V1_mueller.pdf
  • Präsentation (P) zum Thema 8, von Gruber erstellt: P8_gruber.pdf
  • Kursarbeit (K) zum Thema 3, von Straßer erstellt: K3_strasser.pdf
Beim Upload korrigierter Versionen ergänzen Sie den Filenamen mit _Vers2, _Vers3, _Vers4 usw.
also z. B. P8_gruber_Vers2.pdf

Die Einhaltung dieser Bennennungs-Richtlinien erleichtert wesentlich das Auffinden und Verwalten der Dokumente.

Es soll genug Zeit für Diskussionen sein. Eine Präsentation soll daher (ohne Unterbrechungen durch Diskussionen gerechnet) max. 25 Minuten dauern (Vorpräsentationen max. 5 Minuten).

Als Basisliteratur werden empfohlen (ist jeweils durch themenspezifische Spezialliteratur zu ergänzen):

  • Turban, E. et al., Electronic Commerce: A Managerial and Social Networks Perspective, 8th Edition, Springer Texts in Business and Economics, ISBN 978-3-319-10090-6, Springer International Publishing Switzerland 2015
  • Pils, M.: E-Business-Controlling, in: Feldbauer-Durstmüller, B. / Schwarz, R. / Wimmer, B. (Hrsg.): Handbuch Controlling und Consulting, Linde Verlag Wien 2005, ISBN 3-7073-0578-3, S. 553 - 590
  • Osterwalder, A. / Pigneur, Y.: Business Model Generation. Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Campus Verlag Frankfurt / New York 2011, ISBN 978-3-593-39474-9
  • The Business Model Canvas, http://businessmodelgeneration.com/downloads/business_model_canvas_poster.pdf (letzter Aufruf am 3.10.2014)
  • Osterwalder, A. / Pigneur, Y. / Bernarda, G.: Value Proposition Design: How to Create Products and Services Customers Want, Verlag John Wiley & Sons, 1. A. 2014, ISBN-10: 1118968050, ISBN-13: 978-1118968055
  • Hansen, H. R. / Mendling, J. / Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik, Grundlagen und Anwendungen, 11. Auflage, Walter de Gruyter Berlin/München/Boston 2015, ISBN 978-3-11-033528-6 (insbes. Abschnitte 1, 2, 5 und 8)
  • Strauß, R. E.: Digital Business Excellence: Strategien und Erfolgsfaktoren im E-Business, Verlag Schäffer Poeschel 2013, ISBN-10: 3791032917, ISBN-13: 978-3791032917
  • Döring, N.: Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen, 2. A., Göttingen 2003, ISBN 3-8017-1466-7, S. 403 - 552
  • Grabs, Anne / Bannour, Karim-Patrick: Follow me! Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co., 1. A., Galileo Pesss, Bonn 2011, ISBN 978-3-8362-1672-2
  • Sterne, Jim: Social Media Monitoring, 1. A., mitp, 2011, ISBN 978-3-8266-9094-5
  • Weinberg, Tamar (Deutsche Bearbeitung von Corina Pahrmann): Social Media Marketing, Strategien für Twitter, Facebook & Co, 2. A., O'Reilly Köln 2011, ISBN 978-3-89721-582-5
  • Chaffey, D. / Smith, PR: eMarketing eXcellence. Planning an optimizing your digital marketing, 3rd ed., Amsterdam u. a. 2008, reprinted 2011, ISBN 978-0-7506-8945-8
  • Faber, R. / Prestin, S.: Social Media und Location-based Marketing. Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben, Carl Hanser Verlag München 2012, print-ISBN 978-3-446-42911-8
  • Giesen, T.: Professionelles Facebook-Marketing. So geht's: Von der Idee bis zur Umsetzung, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43097-6
  • Maurice, F.: Mobile Webseiten. Strategien, Techniken. Dos und Don'ts für Webentwickler, Carl Hanser Verlag München 2012, Buch-ISBN 978-3-446-43118-8
  • Zillgens, C.: Responsive Webdesign. Reaktionsfähige Websites gestalten und umsetzen, Carl Hanser Verlag München 2013, print-ISBN 978-3-446-43015-0

TERMINE KURSTHEMEN 1 REFERENT/INN/EN

Di. 4.10.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Einführung, Themenvergabe, Vorbesprechung alle2
Di. 18.10.2016
8:30 - 11:45 Uhr
Vorpräsentationen (alle Themen) alle2

Di. 15.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 1: E-Business-Geschäftsmodelle im Kontext neuester Entwicklungen

Hinweise: Def. Geschäftsmodell (vgl. z. B. Hansen et al 2015, S. 206f.), Seven Faces of Business Model Innovation (gemäß Osterwalder/Pigneur); ausgewählte Beispiele für aktuelle Geschäftsmodelle im Kontext von: Internet der Dinge, Mobile Business, Social Media, Cloud, Big Data, Smart Cities, Smart Home, Smart Gear

Brunner

Eibl

Di. 15.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 2: Aktuelle strategische Technologien nach Gartner im Kontext E-Business

Stichwörter dazu: Erläuterung der betreffenden strategischen Technologien, Hype-Cycle for Emerging Technologies, letzte 3 Jahre im Vergleich (Hinweis auf wichtige Veränderungen)

Traunmüller
Di. 29.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 3: The Strategy-Performance Cycle I: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Initiation (gemäß Turban)

Insbesondere: Company Analysis, Value Proposition, Competition, Mission, Objectives, Erfolgsfaktorenanalyse, Opportunities (jeweils im Kontext von E-Business)

Staufer
Di. 29.11.2016
8:45 bis ca. 12:00 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 4: The Strategy-Performance Cycle II: Digital Business Planning: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Formulation (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Planung, Kosten-Nutzen, Budget, Risikoanalyse (nur Verweis), Business Plan und Business Case (jeweils im Kontext von E-Business)

Schabes
Di. 29.11.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 5: Das Canvas-Modell (gemäß Osterwalder)

Prandstätter

Viso

Di. 13.12.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 6: The Strategy-Performance Cycle III: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phase Implementation (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Digital-Business-Geschäftsprozesse im Detail identifizieren, gestalten und ausführen. Insbesondere: DB-Projektplanung, Resource Allocation, Planungsteams (was, wer, wann, wo)

Rankl
Di. 13.12.2016
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 7: The Strategy-Performance Cycle IV: Aufgaben, betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente der Phasen Performance/Strategy Assessment und Performance Improvement and Management (gemäß Turban)

Wichtige Inhalte u. a.: Digital-Business-Geschäftsprozesse im Detail überwachen und analysieren. Insbesondere: Metrics, Monitor Performance, Compare, Assess, Process-Mining, Improve, Adjust, E-Balanced-Scorecard und Delta-Modell

Hermüller
Di. 10.1.2017
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 8: Digital-Business-Risk Controlling: Aufgaben und Vorgehensmodelle

Staudinger
Di. 10.1.2017
8:30 - 11:45 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 9: Search Engine Planning und Controlling incl. Problem der Landingpages

Lugmair

Peham

Di. 24.1.2017
8:30 - 10:00 Uhr

Präsentationen und Diskussion
Thema 10: Preparing Supply Chain Organization for Digital Businesses

NN

Di. 24.1.2017
10:15 - 11:45 Uhr

Abschlussklausur

alle2
Di. 24.1.2017
11:45 Uhr

Letzter Termin für alle geforderten Uploads und Diskussionsbeiträge

alle2

Anmerkungen:

1 = bis Kursbeginn noch veränderlich

2 = Anwesenheit zu diesem Termin erforderlich bzw. dringend erbeten

WICHTIGE HINWEISE:

Für Form und Inhalte der am Web bereitgestellten Kursarbeiten und Präsentationen ist weder die Lehrveranstaltungsleitung, noch das Institut, sondern ausschliesslich die jeweiligen Referent/inn/en verantwortlich.

Mit einer Verschiebung oder Fortsetzung der Präsentationen auf den jeweils nächsten Termin muss gerechnet werden. Halten Sie sich daher auf jeden Fall die entsprechende Zeit von ev. Blockveranstaltungen und externen Verpflichtungen frei.

Zusätzliche Präsentations-Formate (neben und nicht anstelle von pdf) sind gestattet.

Wer zur Präsentation vorgesehen ist, möge am betreffenden Tag bereits um 10 Minuten früher damit beginnen, die dafür vorgesehenen Geräte im Hörsaal vorzubereiten bzw. einzuschalten, damit pünktlich mit den Präsentationen begonnen werden kann. Die erforderlichen Notebooks, Kabel, Adapter und Zwischenstecker bitte selbst mitbringen. Dies alles wird bei der Benotung mit berücksichtigt!

- Impressum    

Last modified 14.2.2017